USA 2017 / 95 Min / englische OmdU

A Beautiful Day

Um nicht völlig den Verstand zu verlieren, zieht sich der psychisch verkrüppelte Kriegsveteran Joe (Joaquin Phoenix) immer wieder Plastiktüten über den Kopf, bis er fast erstickt. Zudem lässt er sich von wohlhabenden Kunden anheuern, um deren verschleppte Kinder aus den Fängen von Sexhändlern zu befreien. Wenn er den Kidnappern dabei auch noch anständig wehtun soll, kostet das extra…

 

Schon wegen der Thematik ist der knallharte Thriller schwer verträglich, zumal WE NEED TO TALK ABOUT KEVIN-Regisseurin Lynn Ramsay auch vor exzessiven Gewalteruptionen nicht zurückschreckt. Trotzdem entpuppt sich der stylische A BEAUTIFUL DAY mit seinem fiebrig-misstönenden Score von Radiohead-Gitarrist Jonny Greenwood als eines der lässigsten Mood-Pieces überhaupt (wer DRIVE mit Ryan Gosling mochte, ist hier definitiv an der richtigen Adresse).

 

Als abgefuckter Antiheld mit ungepflegtem Bart und vernarbtem Körper wirkt Joaquin Phoenix auf der Leinwand selbst in den ruhigeren Szenen wie eine menschgewordene Naturgewalt. Wem sonst würde man auch abnehmen, sich mit einem einfachen Hammer als Waffe fast mühelos durch ganze Horden bewaffneter Bodyguards zu prügeln?

 

Beim Filmfest in Cannes gab es dafür den Preis als Bester Schauspieler – eine besondere Ehre auch deshalb weil Festivaljurys ja gemeinhin eher einen Bogen um solche die Extreme auslotende Genrekost machen!

 

Cool Music

 

STYLISH

 

VIOLENCE

 

 


CREDITS

REGIE

Lynne Ramsay

DARSTELLER

Joaquin Phoenix, Ekaterina Samsonov, Alessandro Nivola, Alex Manette, John Doman, Judith Roberts

DREHBUCH

Lynne Ramsay, JonathanAmes (Buchvorlage)

PRODUZENT

Rosa Attab, Pascal Caucheteux, James Wilson

VERLEIH

Constantin Film

Screenings

BERLIN 20.01. 18:15 Uhr

FRANKFURT 20.01. 17:30 Uhr

KÖLN 20.01. 17:45 Uhr

NÜRNBERG 20.01. 18:15 Uhr

STUTTGART 20.01. 17:45 Uhr

HAMBURG 27.01. 22:15 Uhr

MÜNCHEN 28.01. 17:15 Uhr